KUNTERBUNTES

Home Angebot Arbeitsweise Referenzen Aktuelles  Kontakt


 

 

i

Angebote - Literatur - Material - Konferenzen -Literatur-Empfehlungen

INSPIRATIONEN - TRADITIONEN: Literatur + Musik, BRENNT ! Kulturelle Spaziergänge und events in der Stadt, wunderbar.

in der Arbeit stehen 2019 und 2020 Führungskräfteberatungen, -trainings, Mitarbeitergespräche, Veränderungsmanagement, laterale Führung sowie Projektmanagement und Coaching im internationalen Kontext zentral.

2018 war dem interkulturellen Erleben und Umsetzen der erworbenen CWQ Zertifizierung gewidmet: interkulturelle Zusammenarbeit in Singapore, Bangkok, und Südafrika.

2017 Interkulturelles, vielerorts in Asien, und eine Zertifizierung am ITAP: CULTURE IN THE WORKPLACE - CWQ3 CERTIFICATE.

2016 Projekt Floating Piers von Christo, Italien, Lago d`Iseo - ein Beispiel dafür, wie in Projekten viel Unglaubliches gelingt, auch "übers Wasser laufen". Davor unter anderem: Das Genussprinzip. Lebe leidenschaftlicher! mein Buchbeitrag: Konflikte .... Farewell to Fake. singer-songwriter CD mit Freunden aus den Niederlanden, Rotterdam 2012

Beratungen, Training und Coaching-Aktivitäten für Unternehmen, Organisationen und EinzelkundInnen

2019 / 2018:

Mitarbeitergespräche führen - Führungskräfte-Seminar --- Laterale Führung --- Change Management Führungsklausur --- Mentoring im Unternehmen, Auftaktveranstaltung für MentorInnen und Mentees ---Qualifizierung von ProjektmanagerInnen in Europa und Asien --- Kommunikation mit Kunden, spezifisch in schwierigen Situationen --- Führungs-Coaching in unterschiedlichen Formaten in Europa und Asien --- Austausch, Intervision zur Klärung der eigenen Perspektive und Rolle, Weiterbildungen.

Telefoncoaching innerhalb Deutschlands, in die Niederlande, in die Schweiz, nach Österreich; Coaching per skype: in außereuropäische Länder; Coachingarbeit für individuelle Kunden und Kundinnen, für Führungskräfte und ProjektmanagerInnen Präsenzcoaching für Führungskräfte an ausgewählten Orten

Mentoring als Teil der Karriere-Begleitung - internationales Konzept, Mitwirkung als Konzeptentwicklerin und Moderatorin im (virtuellen) Auftakt-Seminar

Manager Enablement "Employee Dialog Training"

Führung - Team-Entwicklungen - Projektmanagement Begleitung im Krankenhausverband - Workshops zum Thema Mitarbeitergespräche sowie Basis-Seminar und Beratungen im Veränderungs-Projekt

Workshops zur Neuorganisation der eigenen Einheit: Unterstützung der Abteilung in der Organisation von Aufgaben, Rollen und Erwartungen; Team-Workshop zur gemeinsamen Arbeitsorganisation im Bereich - Unternehmen mit mehreren Standorten

Betriebliche Expansion, kulturelle Einstimmung und Integration von "neuen" MitarbeiterInnen: Beratung und Unterstützung im Bereich Führungskräfte-Entwicklung und Führungskräfte-coaching. Teamentwicklungen, Umsetzung von Strategie-Vorhaben, Standort übergreifende Zusammenarbeit.

Organisationsentwicklung /Team-Supervision Reflexion, Veränderung vorbereiten / gestalten, Neuorientierung, Evaluation der Lernerfahrungen, Professionalisierung. Planung und Organisation nachfolgender Etappen; Durchführung des jährlichen Strategieworkshops für ein neu gewähltes Vorstandsgremium. Supervisorische Begleitung des Gremiums, Beratung zu den Themen Personalerweiterung, Aufgabenverteilung, PR-Arbeit, Gruppendynamik

Führungskräfte / Personal - Entwicklung / Training und Beratung - modulare Themenseminare: Präsentation und Moderation; Gesprächsführung und Konfliktmanagement; Führung und Motivation; Zeit- und Selbstmanagement; und andere, je nach Schwerpunkt / Bedarf in Unternehmen. Zusätzlich: Coaching für Führungskräfte mit individueller Zielsetzung.

Projektmanagement: Training und Beratung in diversen Ausbildungen zur/zum (Senior-) ProjektmanagerIn. Training, Telefoncoaching, Anfragen, eigene Weiterbildungen, Intervision, Experimentieren mit neuen Lernarten und Lernen in interkulturellen Teams

TrainerInnentreffen und Intervisionen: Informationen, Austausch, kollegiales Beraten, Weiterentwicklung von Projekten

 

Buch-/Fachliteratur-Empfehlungen

MUT - Die Welt ist verrückt? Dann tu was. brand eins, Wirtschaftsmagazin, Heft Nr.04, 2017. Ein Heft das sich mit Onmacht und Gestaltungswillen auseinandersetzt und Beispiele aufzeigt, wie Menschen sich trotz Repressalien nicht entmutigen lassen. Mut ist die Erfahrung, dass man etwas schaffen kann! ... und Ermutigung - encouragement, significant support, empowerment - gehört zu den Aufgaben von Führungskräften.

Hört auf zu Coachen! - Wie man Menschen wirklich weiterbringt. Svenja Hofert, Kösel 2017, Die Ich - Entwicklungsphasen der Kunden und Kundinnen im Coaching zu kennen ist die Voraussetzung, um Beratungs-Resistenz zu durchbrechen und Lernen zu ermöglichen. Hofert erläutert verständlich die Einordnung in 5 Phasen und den entsprechenden Umgang mit den Coachees.

Business Coaching - Anne Scoular, Financial Times Guides 2011; Tipps für das Starten als Business Coach mit Hintergründen zu den unterschiedlichen Coaching-Arten und Zielgruppen, und The BIG FIVE basic Coaching skills...

Project Management - Bo Tonnquist, 2012. A Guide to the Theory and Practice of Project.... Sanoma Utbildning AB, Stockholm. Grundsatzliteratur, ausführlich, inspirierend, umfassend.

Die Kernkompetenzen für Mediation und Konfliktmanagement. Praxisbuch mit Fallbeispielen auf DVD. Friedrich Glasl, Dudley Weeks, Concadora Verlag 2008. Hervorragende Zusammenstellung verschiedener Praxismodelle im inner- und außer-europäischen Kontext, mit Beispielen und Empfehlungen zu Interventionen, Schritten, Übungen. Großartige Hilfe in der Praxis als "Konfliktklärende Beraterin" und Mediatorin

The TAO of Coaching. Landsberg, Max, Boost your Effectiveness at Work by Inspiring and Developing Those Around You. HarperCollins, 1996. Wunderbare Beispiele. Leider vergriffen!

Managing Corporate Change - K.Doppler, Ch.Lauterburg, Springer Verlag, 2001 - Standard-Werk, immer und immer wieder eine wertvolle Sammlung an Ideen, Methoden, Vorgehensweisen und Hintergründen

Quiet - The Power of Introverts in a World That Can`t Stop Talking Susan Cain,Crown Publishers 2012. Die Überraschung der Frühjahrs-TED-Konferezn von 2013 war Susan Cain. Sie berührte mit ihren Ausführungen (ca. 20 Minuten) das gesamte Publikum und erläutert, warum unsere Gesellschaft zwar eine Vorliebe für Extroverts hat, aber auf Introverts nicht verzichten kann. Wichtige Erkenntnis für die Einschätzung von Führungskräfte- und ProjektleiterInnen-Potenzial

Wenn du mich wirklich liebtest, würdest Du gern Knoblauch essen. Watzlawick, Paul, Über das Glück und die Konstruktion der Wirklichkeit, Sammelband, München 2006 Die schönsten Geschichten und Erkenntnisse Watzlawicks zusammengestellt, auch natürlich der Mann mit dem Hammer....

Scheißjob. - Schwerpunkt Führung- ja, auch sich überflüssig machen gehört zum Führungsjob. Wie bleiben wir im Unternehmen für gute Leute attraktiv? eine gute Frage - auf viele Arten beantwortet von brand eins, Heft 3, März 2015

Tijdschrift voor Begeleidingskunde - In contact met Emoties - 3 /2015 Kracht (On-) Macht en Pracht van gedeelde emoties - interessante Erkenntnisse zum Beitrag unserer Gefühlswelt in unserer Professionalität

Wir müssen reden. - Verhandeln, brand eins, Wirtschaftsmagazin, Heft 9, September 2013- wunderbare Zusammenstellung von Information, Erkenntnis, besonders: "ein Bild sagt mehr als tausend Worte" fällt mir ein -zu den Bildern von Verhandlungstischen und -orten!

Ein Meer an Zeit... Die neue Dimension des Zeitmanagement. Jörg W. Knoblauch, Johannes M. Hüger, Marcus Mockler, Campus Verlag 2005. Aus verschiedenen Blickwinkeln werden zu diesem Thema sowohl pragmatisch als auch philosophisch Inspirationen und praktische Hilfestellungen angeboten. Empfehlenswert.

Zeit. Der Stoff aus dem das Leben ist. Eine Gebrauchsanleitung. Stefan Klein, S.Fischer, 2006. Der Autor der "Glücksformel" und von "Alles Zufall" inspiriert anhand einer "Zeit"-Reise durch unser Bewusstsein in einer Dreiteilung dieser Publikation: Zeit erleben, Zeit nutzen und Was Zeit ist. Lohnt sich!

TMS Der Weg zum Hochleistungsteam. Praxisleitfaden zum Team Management System nach Charles Margerison und Dick McCann. Marc Tscheuschner, Hartmut Wagner. Gabal 2008, 402 Seiten. Für alle die mit TMS arbeiten, einen Überblick über die Möglichkeiten gewinnen wollen, und vielerlei Anregungen zur Beratungs- und Coachingpraxis

Trainingshandbuch Interkulturelle Mediation und Konfliktlösung, Claude-Helene Mayer, Waxmann 2, 2008. Sammlung wichtigster Vorgehensweisen und vieler Beispiele sowie Anleitungen zur Selbstreflexion im Hinblick auf den Umgang mit Konflikten

Führung durch Motivation. Mitarbeiter für Untenehmensziele gewinnen. Gerhard Comelli, Lutz von Rosenstiel. Verlag Vahlen 2009. Kompendium in dem die Motivationsgeschichte, Entwicklung, Perspektiven, Zusammenhänge und und und erläutert und dargestellt sind. Fundgrube und Eldorado für Führungskräfte, Trainer, und alle die sich gerne mit "mehr als nur den Begriff und einige Schlagworte" befassen. Interessant die Darstellung aus den Perspektiven: Motivation -was ist..., - aus dem Ich, - aus der Führung, - aus der Aufgabe, - aus der Gruppe, - durch die Organisation, und aus der Gesellschaft.

ZOE 4-08, Zeitschrift für Unternehmensentwicklung und Change Management Werte im Management. Gut sein wirkt. Darunter vor allem: Weltweite Werte-Variante im Management. Vier Beispiele für dei unterschiedliche regionale Gewichtung von Management-Werten S.58 ff.

Twin Star - Lösungen vom anderen Stern. Zufriedenheit am Arbeitsplatz als Zwilling des Erfolgs. Ben Furman / Tapani Ahola, Carl-Auer, 2004. Reflexionen zu Grundsatzthemen in Unternehmen, kombiniert mit konkreten Übungen. Klein, fein, umsetzbar.

Halt den Mund, hör auf zu heulen, und lebe endlich! Ein Tritt in den Hintern für alle, die mehr wollen. books 4 success, Larry Winget. Zugegeben: über einige Hürden muß man, was dieses Buch betrifft. Es gibt viele sehr deutliche Hinweise. Der Ton ist aussergewöhnlich, manches schlichtweg platt, und doch: Für einige meiner StudentInnen und Kunden und für mich hat es sich bereits gelohnt. Börsenmedien, 2006

Harvard Business Manager: Teamwork Januar 2008: wie gute Teams funktionieren - in acht Schritten moderne Arbeitsgruppen zu Höchstleistungen bringen - als Impuls empfehlenswert

ZOE 1-08, Zeitschrift für Unternehmensentwicklung und Change Management Gesichertes Wissen nutzen: darin speziell "wer weiß was? S.68 ff. Transaktives Wissen als Basis erfolgreicher Zusammenarbeit in Teams

Glück - Rechnen Sie damit. brand eins, Wirtschaftsmagazin, Dezember Heft Nr.12, 2008

Felher - Kommt ganz drauf an, was man draus macht....: die August-Ausgabe 2007 des Magazins Brand eins ist nach wie vor hervorragend. Grosser Genuss: S. 109 und S.116

Spiele: "Schotts Sammelsurium", Kosmos, ab 12 Jahre. ca. 30 Minuten. Wir spielten vor und an Silvester mit alt und jung, mit viel Spass. Allerlei Wissen das frau/man überhaupt nicht braucht, genau deshalb ungewöhnlich und amusant.

Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod, Kompass, ab 12 Jahre. Wie, richtig Deutsch?! Der Schwierigkeitsgrad der Fragen ist sehr unterschiedlich, es regt auch dazu an, eigene Fragen zu entwickeln, probieren Sie es aus.

Organisationsentwicklung Zeitschrift für Unternehmensentwicklung und Change Management,

2008, Nummer 1: Evidenzbasiertes Management und strategische Mitarbeiterbefragungen. Leitlinien, Tipps und Hinweise für eine erfolgreiche Implementierung.

2007, 2: :Roadmapping. Zukunft entwerfen. - meine, deine, unsere... die der Kunden ...der Mitarbeiter... für die Zukunft mobilisieren, über den Umgang mit schmerzhaften Restrukturierungen und die Grenzen ....

2007, 1: Sinnvoll Scheitern. Wie Organisationen aus Fehlern wirklich lernen - lese ich immer wieder einmal, darin auch über das Be-Enden von Projekten

Anständig führen. Schwerpunkt Leadership. Wirtschaftsmagazin "brand eins" Februar 2006, 8.Jahrgang. Darin unter anderem:"Stirb langsam, Entscheider", S.106-112, sowie "Raus, aber schnell!", S. 88-96 - und alle anderen Beiträge des Specials - hochinteressante Inspiration.

Dauerbrenner(alphabetisch!): My favorites "f"

Buckingham, Marcus, Coffman, Curt. Erfolgreiche Führung gegen alle Regeln. Wie Sie wertvolle Mitarbeiter gewinnen, halten und fördern. Campus 2002. Aus einer Langzeitstudie extrahierte Ergebnisse unter provokativem Titel veröffentlicht, interessant geschrieben und leicht übertragbar in den eigenen Kontext, für Führungskräfte und Mitarbeiter gleichermassen geeignet. F

Bolles, Richard Nelson. Die besten Jahre. Planen Sie jetzt, wie Sie nach dem Job leben wollen. Campus 2007. Nach seinem großen Erfolg "Which Colour Is Your Parachute?" zur beruflichen Schwerpunktfindung nun dieses Werk zur Vorbereitung auf die Zeit nach der beruflich dominierten Zeit - hat schon viele KundInnen inspiriert, ist voller Übungen, bietet Selbstreflexion, auch ein "Arbeitsbuch".

Blanchard, Kenneth u.a., Der Minuten Manager schult Hochleistungsteams, rororo Sachbuch, klein aber fein, inspirierend, bisschen altklug.

Mihaly Csikszentmihalyi, Finding Fow! The Psychology of Engagement with Everyday Life, 1997 - eine Rückbesinnung auf Basiswerte und gleichzeitig ein Hinweis auf das aktuell Wesentliche. F

Doppler Klaus, Der Change Manager. Sich selbst und andere verändern - und trotzdem bleiben, wer man ist. Campus 2003,

Doppler Klaus mit Fuhrmann, Lebbe-Waschke, Voigt: Unternehmenswandel gegen Widerstände. Change Management mit den Menschen, 2002

Doppler Klaus mit Christoph Lauterburg, Managing Corporate Change, Springer 2001 - siehe oben, hier die deutsche Version - Theorie und Praxis hervorragend dargestellt. Eine Inspiration für alle ProzessbegleiterInnen. F

Klein, Hans-Michael, Kresse, Albrecht, Psychologie - Vorsprung im Job. Die Gesetze der Psychologie verstehen und anwenden..., Cornelsen, 2008. Schlagworte, Begriffe, Hinweise, eine Sammlung für den Überblick oder für EinsteigerInnen

Ludeman, Kate, und Erlandson, Eddie, Alpha Tiere. Der schmale Grad zwischen Erfolg und Absturz im Management. Redline 2007. Ergebnisse einer Forschungsarbeit mit vielen anschaulichen Beispielen, die der (Selbst-) Erkenntnis und dem Umgang mit Alpha Tieren dienlich sind und auch im Seminar schon zur Erleuchtung beigetragen haben.

Lundin, Paul, Christensen, FISH! ein ungewöhnliches Motivationsbuch. Redline Überreuter 2001. Geteilte Meinungen, gerade darum hochinteressant, auch das VIDEO macht Spass zu gucken und zu diskutieren.

Schulz von Thun, Friedemann, Miteinander Reden 1 (und alle Folgebände....) Störungen und Klärungen. Allgemeine Psychologie der Kommunikation, rororo Sachbuch, urspr. 1981. Der Klassiker! Absolute Basislektüre, mindestens ebenso empfehlenswert: die Folgebände Nr.2 u.a.

Seifert, Josef W. Visualisieren, Präsentieren, Moderieren. Gabal - seit vielen Jahren überarbeitet und erweitert. Grundlagenwerk zur Präsentation und Moderation

Seiwert, Lothar J., Das neue 1x1 des Zeitmanagements. Zeit im Griff, Ziele in Balance, Erfolg mit Methode. Gabal - viele Jahre überarbeitet und ergänzt. Wer bereit ist, im Umgang mit dem eigenen Zeitmanagement Verhalten und Gewohnheiten zu verändern, erhält hier viele Ideen und Hinweise.

Senge, Peter, und andere: The Fifth Discipline Fieldbook. Strategies and Tools for Building a Learning Organization. ... an intensely pragmatic guide after the philosophical "The Fifth Discipline" theory. Bantham Books 1994, US & Canada. Für die konkrete Arbeit, Reflexion, Ursachensuche, Handlungstipps, Quelle der Inspiration FF

Spitzer, Manfred, CD: Mozarts Geistesblitze. Wie unser Gehirn Musik verarbeitet. Galila Hörbücher 2006,, Wissen macht Spaß. derselbe, Buch: Lernen. Gehirnforschung und die Schule des Lebens. Spektum 2002 - für alle Lernbegeisterten eine Quelle der Information und Inspiration, durchforste ich immer wieder

Stahl, Eberhard, Dynamik in Gruppen - Die bekannte Team-Uhr aufs Neue und sehr differenziert dargestellt, mit Hinweisen, Abbildungen und Beispielen für Trainer und Coaches, in meiner Arbeit als Dozentin, als Trainerin und Teambegleiterin wertvoll.

Süß, Eschlbeck, Der Projektmanagement-Kompass. So steuern Sie Projekte kompetent und erfolgreich. Hervorragend strukturiertes Kompendium zum Projektmanagement, überzeugend durch die detaillierte Gliederung zu sach- und persönlichkeitsorientierten Themenkomplexen in der Projektarbeit: dadurch als Nachschlagewerk geeignet wenn die Zeit zum "Lesen" fehlt - und die fehlt (fast) immer im Projekt! ... natürlich gibt es noch viel mehr an P-Literatur

Watzlawick, Paul, Wenn du mich wirklich liebtest, würdest Du gern Knoblauch essen. Über das Glück und die Konstruktion der Wirklichkeit, Sammelband, München 2006 Die schönsten Geschichten und Erkenntnisse Watzlawicks zusammengestellt, auch natürlich der Mann mit dem Hammer.... FFF

Rückblicke

2015: BEN FURMAN - im März in München "Lösungsorientierte Kommunikationskultur" interessant und unterhaltsam; Osterworkshop Musik in Rotterdam, immer wieder ein Erlebnis; Wanderungen privat und im Rahmen einer Team-Entwicklung, Radtouren, familiäre Feste feiern; Besuch im Weltkulturerbe BUTRINT in Albanien - beeindruckend! - Neukundengewinnung: JA! interessante neue Projekte mitgestalten - Besuch im Guggenheim Museum in BILBAO - selbst Künstler sein - eine internationale Gruppe von Projektleitern zur gemeinsamen Supervision und zum Thema interkulturelles Konfliktmanagement anleiten, anspruchsvoll und aufregend! - und:sich um das eigene Wohl kümmern, nicht immer selbstverständlich.!.... ein schönes volles abwechslungsreiches Jahr!

2014: Systemische Arbeit zum Anfassen, Symposium in München. Highlight: Entscheidungsworkshop! - Jamie Cullum in Burghausen 26.3.- Dalai Lama in Frankfurt 14.5. - Projektbesuch Wasserkraftwerk im Bayerischen Wald 17.5.- Vernissage von Thomas Hawes in Dachau 18.7. Miz Nora und Martin Dean als musikalische Verstärkung der Bilder - Englischsprachige Projektmanagement Ausbildung in Deutschland/Österreich - slow city concept research: Zeit / Zeitgewinn / Zeiterleben in slow city - empirisch: Deidesheim 22-26.11..- Literaturstudium Zeitorientierung/Stressmanagement - Auf der Suche nach der verlorenen Zeit - Literatur erleben/Audio-research mit Mit-Suchenden

2013: Systemische Arbeit zum Anfassen in München, Erkundungen in Griechenland, Konzert von MIZ NORA und MARTIN DEAN vor 1000 Leuten auf dem Hans-Mielich Platz in München, das Erlernen neuer Entscheidungsstrategien und auf diese Weise auch Loslassen...

2012: Eine wunderbare Reise ans Ende der Welt - mein erster eigener Flug über den Lake Wanacka - viele Trainings und Coachings - die CD-Aufnahme "Farewell to Fake" mit Rein van Doorn und Dutch Connection in Rotterdam, Release im August in Berlin - Wiedersehen mit FreundInnen und KollegInnen ...

2011: Executive Womens Club-Meeting 29.-31.Juli Germany, jährliches TrainerInnentreffen der SIEMENS AG am 26.Juli, internationale Alumnikonferenz Qualitymanagement 20.-21. Juli Seminaris Hotel Berlin, TMS TrainerInnentreffen Bad Schwalbach, inspirierend und verbindend, ausserdem Konzert der All Stars in Rotterdam, GENISIS-Konferenz Vision Summit social business April 2011 Potsdam, sowie das Kunstprojekt von Elvira Rodriguez Puerto zum 8.März "1010 Novias en Pergamino". Ausserdem ein zweites Mal "Systemische Arbeit zum Anfassen" in Seefeld, Samstag 15.1.2011.

Neben Austausch und Lernerfahrungen im direkten Kontakt testen wir aktuell auch Teleseminare und neue Lernarten, die seit kurzem den Markt erobern: "Telinare" und "Buchinare".

KUNTERBUNTES

Impressionen aus meiner Arbeit finden Sie hier: Impressionen

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: Angebote: spezifische Inhouse-Trainings und Begleitung von Klausurtagungen ..zu Ihren Themen, auch am See und im Schnee. Referenzen vorhanden. Coaching im Hinblick auf persönliche Ziele und Entscheidungen, zum Thema Zielvereinbarungen in Unternehmen, zum Thema Motivation im Rahmen Ihrer aktuellen Situation, mit vielen Hinweisen zur individuellen Strategie für die aktuell anstehenden Veränderungen und/oder langfristige Wünsche.

Selbst - Bewusst - Professionell: Einzelcoaching. Reflexion, Stärkenanalyse, Planung, Veränderungsmanagement. Veränderungen in der Business-Landschaft. Lernen, Wissenstransfer, Fehlertoleranz: Zur Kultur der Organisation und zur eigenen Einstellung. Reflexionen, Perspektiven, individuell oder im Team. Vorlesungen und Beratungen zum Thema "Sisyphos läßt grüßen: Präventionsstrategien und Burn-Out Prophylaxe".

Rückschau - auf frühere Jahre:

  • Führungsforum zur Positionierung - Einsatz des Films "Dark Ages" / Reaktion der Teamleiter: Entwicklung von "Modern Times"
  • Gesundheitsmanagement: Recherchen zum Cross-Over-Modell in den Niederlanden
  • Beiratstätigkeit im Windpark Kümper. Gesellschafterversammlung und Sitzungen in Berlin
  • Autorentätigkeiten im Rahmen von "Literatur am See" (kreativ) sowie für einen Coaching-Praxisband zum Thema Konfliktmanagement
  • Recherche und Konzeptarbeit für ein e-learning portal zum Thema "Konfliktmanagement"
  • Konzeption, Entwurf und Durchführung der Ausbildung für TeamleiterInnen: Laterales Führen
  • Begleitung und Entscheidungshilfe im Coaching: Weiterentwicklung in die executive-Rolle - als Spezialist - oder als Führungsaufgabe? Und wie wäre eine Kombination von beidem möglich?
  • Intervision zur Stärkung und Überprüfung der eigenen Professionalität
  • Weiterbildung TMS - und Engagement im Verein zur Verzögerung der Zeit
  • Führungskräfte-Workshops für die Benelux-Gruppe EON in Rotterdam, NL. Präsentation der Umfrageergebnisse Erarbeitung der Vorgehensweise in den unterschiedlichen Einheiten. Projekt Benelux
  • Umsetzung der Konzepte aus einem Pilotprojekt 2006/2007. Vorbereitung neuer Kooperationen und Erarbeitung von Entwürfen für (neue) Kunden
  • zwei Monate "Auszeit": viele Eindrücke, andere Perspektive, neue Ideen
  • Beiratsarbeit im Rahmen der EREM, Windpark Kümper
  • Arbeit als Dozentin und Supervisorin am Technikum Kärnten, Diplomstudiengang für (zukünftige) Führungskräfte Vorlesungs- , Supervisions- und Prüfungstätigkeit im Diplomstudiengang "Supervision und Coaching" der Jahrgänge 2005 - 2006 - 2007 am Technikum Kärnten
  • Nacharbeit, Coaching-Aktivitäten im Rahmen eines Fusionsvorgangs. Unterstützung in der Integration von Führungsverantwortung, Selbstmarketing und Positionierung, sowie bei der Fürsorge für anvertraute MitarbeiterInnen in den verschiedenen Etappen einer Fusion
  • Coach the Coach: Einarbeitung, Unterstützung und Beratung von neuen freiberuflichen KollegInnen, Philips-Projekt, Niederlande
  • Einzelberatungen und Prozessbegleitung: nach Übernahme einer neuen Führungsfunktion mit höheren Anforderungen und Verantwortlichkeiten, im Rahmen einer Umstrukturierung des Unternehmens, zur Vorbereitung der eigenen beruflichen Veränderung
  • Beratungs- und Coaching-Aktivitäten für Führungskräfte in ihrer Laufbahn, Vorbereitung auf Bewerbungen, Auftakt-Tagung für eine Projektmanagement-Abteilung; Teamentwicklung für eine Controlling-Abteilung, ein Personalteam, eine Finanzbuchhaltungsabteilung; Strategietagung für ein Datenbank-Team u. dgl. mehr,
  • Beraterin, Observer und Feed Back-Geber in executive-assessments für global players in Kooperation mit DDI.
  • Dozententätigkeit im Rahmen der Mediatoren-Ausbildung für zukünftige Führungskräfte, Vorlesungs- und Prüfungstätigkeiten im Fach "Coaching und Supervision für Führungskräfte", Jahrgänge 2004 und Sommersemester 2005, Technikum Kärnten
  • zweimonatiges Projekt zum Jahreswechsel: Dezember und Januar dienten dem Experimentieren, dem Austausch mit Kollegen in anderen Ländern, dem Erarbeiten neuer Projekte, der Reflexion und Integration erlebter und erarbeiteter Prozesse sowie der Inspiration für zukünftige Aktivitäten.

Highlights - Inspiration durch Mühlenbesteigung, Business-Lauf, Musik, und durch Kunst

Als Beirätin Besteigung einer Mühle im Windpark Kümper - Business Lauf in Klagenfurt, "Mitläuferin" als Dozentin im "Born to Win Team" Technikum Kärnten rund 400 Teilnehmerteams (Klagenfurt, Business Lauf 4,7 km am 11.05.2005)

Installation Christo in New York 2004, Release Party der CD "Farewell to Fake" in Berlin 2012

 

Wähle deine Einstellung.
Man hat immer die Wahl, wie man seine Arbeit machen will,
auch dann, wenn man sich die Arbeit selbst nicht aussuchen kann.
aus: Fish! von Lundin, Paul, Christensen, 2000